Vor einigen Wochen fand das „Lindenhof Projekt“ statt. Dabei konnten die Kinder hinter die Kulissen vom Lindenhof sehen.

Heiss in der Küche

In der Küche staunten die Kinder über die grossen Töpfe und Küchengeräte. Ein Kind sagte: „Da hend mer au deheime. Aber viel chliiner.“

In der Bäckerei formten die Kinder aus Teig viele Kreationen. Die wohlschmeckenden Gebäckstücke begeisterten alle.

Das tägliche Highlight war, dass die Kinder die Früchte, die wir zum „Z’Vieri“ essen,  im Kühlraum aussuchen durften.

Werkzeuge und Maschinen

Die Kinder nahmen die Werkstatt genau unter die Lupe. Sie zogen jede einzelne Schublade heraus und liessen sich die Werkzeuge erklären. Zusätzlich versuchten sie sich selbst im Hämmern und Schrauben. Auch über die grossen Maschinen, die es zur Gartenpflege braucht, staunten sie nicht schlecht.

Als wir uns noch in der Werkstatt befanden, fragte ein Kind: „Wenn döffe mer weder id Werkstatt abe?“

Spiel und Spass mit den Pensionären

Die Begegnung mit den Pensionären durfte nicht zu kurz kommen. In der Aktivierung halfen die Kinder mit, das Gemüse zu verteilen. Das von den Pensionären gerüstete Gemüse wurde dann fleissig wieder von den Kindern eingesammelt. Das war aber noch nicht alles: Wir sangen mit den Pensionären verschiedene Lieder und setzten zusammen Sonnenblumenkerne in die Erde. Und auch das gemeinsame Turnen im Saal war ein sehr grosser Spass.

Erst kürzlich zeigte ein Kind auf eine Pensionärin und sagte: „Die Frau esch bem Rüschte debi gsi- da esch cool gsi“

Sauberkeit muss sein

Im Restaurant halfen die Kinder mit den Tisch zu decken. In der Wäscherei konnten sie die viele Wäsche bestaunen und wie all die verschiedenen Abläufe vor sich gehen. Wäsche sortieren und falten gehörten auch zu ihren Tätigkeiten.

Ein Mädchen äusserte: „Puuuuh, sooo vill Wösch!“

Abschluss

Nach eindrücklichen Erlebnissen und spannenden Aktivitäten kann sowohl Gross als auch Klein auf ein erfolgreiches Projekt zurückblicken.

Wir bedanken uns  nochmal bei allen Mitwirkenden. „Es het gfäggt!“